Menu

Weinberge

Wer seinen Blick über unsere Weinberge schweifen lässt, merkt sofort, dass Opus One anders ist. Die vier Weinberge, die sich über eine Fläche von 68,4 Hektar erstrecken, tragen im Napa Valley eine einzigartige Handschrift. Präzise angelegt, mit Leidenschaft und Vision kultiviert: Die Art der Pflanzung und Pflege der Reben sind ebenso wie die Ernte von Kontinuität geprägt und sichern so eine kompromisslos hohe Qualität aller Jahrgänge.

Die Erzeugung großer Weine beginnt bereits im Weinberg. Bei Opus One setzt man auf traditionelle Techniken dort, wo sich diese am besten bewährt haben. Potenziell vorteilhafte moderne Techniken werden geprüft, bewertet und gegebenenfalls in die Praxis eingebunden. So werden die Weine beispielsweise fünf- bis sechsmal dichter gepflanzt als in Kalifornien üblich. Bei höherer Pflanzdichte produzieren die Reben kleinere Beeren mit einer konzentrierteren Saftausbeute und intensiveren Aromen.

Der erste Weinberg von Opus One wurde 1981 erworben, als Robert Mondavi den 14,2 Hektar großen Block Q, Teil seines berühmten To Kalon Vineyard, an das neue Joint Venture verkaufte. Als Nächstes wurde 1983 River Parcel gekauft, eine 20,2 Hektar große Ranch in Oakville, die das Weingut des Joint Venture östlich des Highway 29 umgibt. Im darauffolgenden Jahr kaufte Opus One Ballestra Vineyard mit einer Fläche von 19,8 Hektar, die an River Parcel angrenzt und sich im Süden bis zur Oakville Cross Road erstreckt.

1995 bepflanzten die Winzer von Opus One den Block Q neu. Dazu verwendeten sie Wurzelstöcke, die sich durch geringeren Ertrag, Eignung für eine hohe Pflanzdichte und Reblausresistenz auszeichneten. Der letzte Zukauf erfolgte 2008, als Opus One einen weiteren Teil des To Kalon Vineyard, den Block K mit einer Fläche von 19,4 Hektar, von der Robert Mondavi Winery erwarb.

Photogallery rendered here.


Klicken, um Karte des Weinbaugebiets zu vergrößern.
Opus One Vineyard